Tolles Wochenende für den TSV Klein-Linden

Die Basketball-Herren des TSV steigen durch einen Heimsieg gegen Krofdorf in die Bezirksliga auf. Die Handball E-Jugend der Mädchen und die Handball-D-Jugend der Jungs gewinnen die Meistertitel in ihren Spielklassen. Und TSV-Leichtathlet Issam Ammour wird Hessenmeister im Dreikampf in der Halle!

 

Prima Sport beim Fußball-ID-Hessencup in Kleinlinden

Tolle Stimmung herrschte beim Fußball-ID-Hessencup in Kleinlinden, an dem ausschließlich Spielerinnen und Spieler mit intellektuellen Defiziten (ID) und körperlichen Beeinträchtigungen teilnahmen. Zehn Teams aus ganz Hessen, darunter der TSV Klein-Linden als Gastgeber, zeigten in der Sporthalle an der Brüder-Grimm-Schule leidenschaftliche Spiele, beobachtet unter anderem von Eintracht-Trainerlegende Dragoslav Stepanovic, Coach der ID-Hessenauswahl.
Turniersieger wurde Rot-Weiß Frankfurt, das gastgebende Team des TSV Klein-Linden belegte den 7. Platz, wobei TSV-Torwart Alex Herteux zum besten Torwart des Turniers gekürt wurde. Bei der Eröffnungsfeier sang Patrick "Paddi" Keil (DSDS-Teilnehmer) live den Hit "Die Welt ist klein und wir sind groß" von Mark Foster, und die Rhönrad-Mädels des TSV zeigten ihr Können auf den runden Sportgeräten. Zudem gab es ein Einlagespiel zwischen Flüchtlingen aus der HEAE in Gießen und einem ID-Trainerteam. Für das Regierungspräsidium als Flüchtlingsbetreuerin dabei war die ehemalige Weltklasse-Handballerin und Nationalspielerin Monika Ludmilova, Ikone des TV Mainzlar. Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, Sportkreisleiter Prof. Heinz Zielinski und Kleinlindens Ortsvorsteher Dr. Klaus Dieter Greilich dankten dem TSV Klein-Linden und dessen Vorstand Gerhard Kerzmann für die vorbildliche Integrations- und Inklusionsarbeit mit der ID-Mannschaft.Fußball-ID-Hessencup in Kleinlinden.

 

 

 

TSV Klein-Linden bot Weihnachtsferienprogramm für Kids

Auf Anregung der ehemaligen Jugenwartin Ursula Greilich hat der TSV Klein-Linden in den Weihnachtsferien 5 Sportveranstaltungen für Kinder gestaltet, darunter vier Turnstunden sowie ein Riesen-Tischkicker-Turnier. Dabei wurden die Kinder mit Spaß an Bewegung herangeführt und zudem Kinder aus den in Kleinlinden lebenden Flüchtlingsfamilien integriert. Die Turnveranstaltungen in der kleinen Sporthalle der Brüder-Grimm Schule waren mit 20-25 Kindern sehr gut besucht. Die ehemalige Vorsitzende des TSV Klein-Linden und des Turngau Mittelhessens, Ingrid Hubing, unterstütze Ursula Greilich in den gut zwei Stunden.
Beim Riesen-Tischkicker-Turnier spielten 15 Kinder im Vereins- und Sportzentrum 3 Stunden Tischfußball. Unterstützt wurde Ursula Greilich dabei von der Verbandsliga-Fußballerin Janina Thür und dem ehemaligen Sozialarbeiter der Martin-Buber Schule und Freund unserer ID Mannschaft, "Mutscho". Den Kindern wurden selbst gemachte Pizzen von einem Vater einer Flüchtlingsfamilie serviert sowie Getränke. Darüber hinaus konnten die Kinder auch den Turnsaal für die eine oder andere Aktion nutzen. Die Veranstaltungen waren ein großer Erfolg und machten allen Beteiligten sehr viel Spaß. Vielleicht gibt es in den nächsten Ferien eine Fortsetzung.

 

TSV Klein-Linden ist Stadtpokalsieger

Glückwunsch: Der TSV Klein-Linden ist Stadtpokalsieger im Herren-Fußball! Dank eines 1:0-Sieges im Finale gegen die TSG Wieseck holte sich unser Team, das als Gruppensieger in die Endrunde eingezogen war, den begehrten Pott. Mit diesem Erfolg geht das Jahr für die Aktiven, die in der Gruppenliga nur Tabellenletzter sind, gut zu Ende. Im neuen Jahr soll unter dem zurückgekehrten Coach Benni Höfer alles versucht werden, vielleicht doch noch den Klassenerhalt zu schaffen. Für das Selbstvertrauen und den Zusammenhalt ist der Stadtpokalerfolg deshalb sehr wichtig.

 

 

500 Euro für TSV-Projekt "Sport und Flüchtlinge"

Der TSV Klein-Linden hat einen Zuschuss in Höhe von 500 Euro für das Projekt "Sport & Flüchtlinge" erhalten. Vorstandsmitglied Gerhard Kerzmann bekam im Rahmen einer feierlichen Stunde im Gießener Rathaus von Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz den Bewilligungsbescheid ausgehändigt. Der Zuschuss ist zweckbestimmt zu verwenden für die Arbeit, die der TSV Klein-Linden im Programm "Sport & Flüchtlinge" leistet. Der Vorstand dankt insbesondere Ursula Greilich die sehr viel Arbeit und Herzblut in das Thema steckt und Kopf und Herz des TSV Klein-Linden für
das Programm "Sport & Flüchtlinge" ist.

 

 

600 Euro für Rhönrad-Turnerinnen

Eine schöne vorweihnachtliche Überraschung in Höhe von 600 Euro erlebten die Rhönrad-Turnerinnen des TSV Klein-Linden (einzige Rhönrad-Abteilung im Kreis Gießen). Volksbank-Filialbereichsleiter Stefan Bergmann überreichte im Namen der Volksbank Mittelhessen die Zuwendung. Die Volksbank will damit zeigen, dass sie nicht nur den Spitzensport, sondern auch den Breitensport bzw. Nischensportarten unterstützt. Für den TSV Klein-Linden nahmen die Kindeswohl-Beauftragte Jeanette Lubbadeh sowie Turnabteilungsleiterin und Rhönrad-Trainerin Melanie Vogel die Spende entgegen. Die Turnerinnen des TSV Klein-Linden haben neue Aufwärm-Zipper erstanden und präsentierten sich darin stolz, denn mit den 600 Euro können diese einheitlichen Kleidungsstücke bezahlt werden.

 

 

Unschlagbar: Für 50 Euro ein Jahr lang Tennis spielen!!!

Mit einem tollen Angebot geht die Tennis-Abteilung des TSV Klein-Linden beim Werben um neue Mitspielerinnen und Mitspieler in die Offensive: Ein Jahr lang unbegrenzt Tennis spielen kostet beim TSV im Jahr 2017 nur 50 Euro. Tennis wird damit zur Sportart mit den »3 G«: Gesund, gesellig – und jetzt auch günstig!

Ausgedacht hat sich die Schnäppchen-Aktion das Vorstandsteam des TSV Klein-Linden zusammen mit dem neuen Tennis-Abteilungsleiter Arno Thielemann. Das 50-Euro-Angebot gilt ein Jahr lang für alle Interessierte auf den vier Plätzen der Tennisanlage des TSV Klein-Linden, die von Mai bis Oktober geöffnet sind. »Man kann also für deutlich unter zehn Euro im Monat Tennis spielen, so oft und so lange man will«, betont Thielemann die unschlagbare Attraktivität des Angebots. Wer noch ein sinnvolles und schönes Geschenk - für sich oder für einen anderen netten Menschen - - sucht, kann sich ebenfalls gerne bei Arno Thielemann melden: Telefon 0641/23316 oder 0172/6753315, Mail arno.thielemannt-online.de. Für Wiedereinsteiger und Anfänger vermittelt der TSV Klein-Linden gerne Spielpartner, Trainer oder Übungsstunden. Weil die Pflege der Tennis-Anlage durch einen Platzwart gewährleistet ist, gibt es zudem keine lästigen Arbeitsstunden für die Aktiven. »Wir wollen das Tennisspielen wieder attraktiv machen«, begründet der neue Abteilungsleiter Arno Thielemann die Anstrengungen, die der TSV Klein-Linden ab sofort unternimmt.

Übrigens wurden auch die Beiträge für alle anderen Mitglieder der Tennisabteilung des TSV Klein-Linden erheblich gesenkt, und zwar von 288 Euro (inkl. 52 Euro für Arbeitsstunden) auf insgesamt 198 Euro im Jahr. Verpflichtende Arbeitsstunden für die Spieler entfallen.

 

 

 

 

Linneser Adventsmarkt ein Riesen-Erfolg

So voll mit Menschen war der Platz vor der Kirche in Kleinlinden schon lange nicht mehr: Mindestens doppelt so viele Besucher wie im Vorjahr strömten zum „2. Linneser Adventsmarkt“ in die Ortsmitte. Überwältigt und glücklich über den großen Ansturm zeigten sich die Vorstände des TSV Klein-Linden und der Vereinsgemeinschaft Klein-Linden als Organisatoren des Marktes. „Ich bin begeistert und freue mich sehr, wie gut der Adventsmarkt hier angenommen wird“, sagte Gerd Zörb, Vorsitzender der Vereinsgemeinschaft, beim Blick auf die zahlreichen Menschen, die plauschten, Glühwein tranken, Bratwurst oder Waffeln aßen, an den Ständen Adventsdekorationen oder Weihnachtsgeschenke kauften und die familiäre Atmosphäre genossen. Gerhard Kerzmann, Vorstand des TSV Klein-Linden, kam mit dem Nachliefern von Würstchen und Glühwein kaum nach: „Zum Glück haben die Würstchen gerade so gereicht“, freute sich der Markt-Mitinitiator, der zuvor zwei Nächte lang sogar im Schlaf darüber grübelte, wie viel Essen und Getränke er einkaufen solle und ob das reichen werde.
Bevor Gerd Zörb um 14.30 Uhr bei bestem Wetter den Linneser Adventsmarkt offiziell eröffnete, waren bereits 50 Kleinlindener Kinder eifrig dabei, den großen Weihnachtsbaum zu schmücken. Für ihre tolle Arbeit bekamen die jungen Künstler weihnachtliche Tüten mit Inhalt, von der Rewe Lemp OHG gesponsert. Ab 14.30 Uhr lauschten die Kinder dann im „Ka-Fee“ schönen Weihnachtsgeschichten, vorgetragen von einer Vorleserin des Gießener Vereins Mentor. Zudem konnten sich die Kids von der Profi-Fotografin Jennifer Keil vor weihnachtlicher Kulisse fotografieren lassen, wodurch bezaubernde Bilder entstanden. Währenddessen durften die Eltern und andere Besucher schon über den Linneser Adventsmarkt schlendern und die tollen Stände mit selbstgemachten, hochwertigen Waren bestaunen, einkaufen und es sich bei Glühwein, Punsch, Kakao, Waffeln und weiteren Leckereien gut gehen lassen. Gerhard Kerzmann war angetan davon, dass nicht nur die Kleinlindener den Markt annahmen, sondern auch viele Menschen aus den Nachbar-Stadtteilen Allendorf/Lahn, Lützellinden sowie aus der Kernstadt Gießen sich auf dem Weg nach Kleinlinden gemacht hatten und gemeinsam einen schönen 1. Advent miteinander verbrachten. Ab 16 Uhr war kaum noch ein Durchkommen auf dem Kirchenvorplatz, und die Standbeschicker hatten alle Hände voll zu tun, zumal nun auch die hungrigen und durstigen Fußballer des TSV Klein-Linden zum Markt kamen, die zuvor an der Pfingstweide gegen Tabellenführer Fernwald spielten und sich nur hauchdünn mit 2:3-geschlagen geben mussten.
Als es dunkel wurde und die hübsche Beleuchtung der Stände sowie des großen Weihnachtsbaums besonders gut zur Geltung kamen, stieg die vorweihnachtliche Stimmung weiter und verstärkte sich noch, als der Posaunenchor vor den Toren der Kirche Weihnachtslieder anstimmte und die Besucher den Klängen der Bläser andächtig lauschten.
Um 19.30 Uhr beendet Gerd Zörb den wunderschönen Linneser Adventsmarkt mit dem Ausruf „Auf Wiedersehen in 2017 beim 3. Linneser Adventsmarkt!“ Ein großer Dank geht an alle Organisatoren und Helfer, die den Markt vorbereiteten oder fleißige Dienste im Verkauf verrichteten, sowie an die Kleinlindener Firmen Elektro Bechtold und Metzgerei Fuhr für ihre großartige Unterstützung.

 

Kinderturnen: Übungsleiter/in gesucht

Der TSV Klein-Linden sucht einen Übungsleiter / eine Übungsleiterin für das Kinderturnen ab 5 Jahren. Termin: Donnerstags 16:30-17:30 Uhr in der Turnhalle Pfingstweide in Gießen-Kleinlinden. Bei Interesse bitte an Melanie Vogel (Abteilungsleiterin Turnen) wenden. E-Mail: mvogel@tsvkleinlinden.de

 

Arno Thielemann ist neuer Tennis-Abteilungsleiter

Die Tennis-Abteilung des TSV Klein-Linden hat Arno Thielemann zum neuen Abteilungsleiter gewählt. Der 61-Jährige Kleinindener gehört der Tennissparte des TSV seit über 20 Jahren an. Er löst Wulf Willems ab. Arno Thielemann ist telefonisch unter 0641/23316 oder 0172/6753315 sowie per Mail (arno.thielemann@t-online.de) erreichbar. Neuer Sportwart der Tennisabteilung ist Jürgen Kuhl, zur Jugendwartin wurde Ulla Rexin gewählt.

 

ID-Team des TSV ist Elfmetercup-Hessensieger

Riesenjubel beim Fußball-ID-Team des TSV Klein-Linden: Mit dem überraschenden Sieg beim Elfmeter-Hessencup in Frankfurt endete die Saison für die Gießener Neulinge in der Hessenliga des Hessischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes fabelhaft! Überragender Mann war dabei der junge Torhüter Alexandro Herteux, der zahlreiche Elfmeter entschärfte und darüber hinaus sowohl im Viertelfinale gegen Vorjahressieger RW Frankfurt (3:1) als auch im Halbfinale gegen Groß-Gerau (4:3) und im Finale gegen Wiesbaden (4:3) selbst als Schütze antrat und alle drei Elfmeter sicher verwandelte. Ebenso ohne Fehlschuss blieben Mannschaftskapitän Fadi Kourie und Florian Pessniker.
Einen Sonderpreis plus Pokal für das "Tor des Jahres" in der Hessenliga erhielt mit Fadie Kourie ebenfalls ein Spieler des TSV Klein-Linden. Kourie hatte am 7. Spieltag gegen Teutonia Köppern ein Traumtor direkt vom Anstoßpunkt erzielt. Insgesamt beendete Neuling Klein-Linden die Saison auf dem siebten Platz. Am Abschlussspieltag in Frankfurt, der wie alle vorausgegangenen Spieltage in Turnierform ausgetragen wurde, gelang der Truppe um Trainer Ruben Ebenig ein 3:0-Sieg gegen Darmstadt. Sogar die 2:8-Niederlage gegen Meister Frankfurt wurde gefeiert, gelangen dem TSV doch immerhin die ersten beiden Tore gegen die stärkste ID-Mannschaft in Hessen. Das bedeutungslose 0:2 gegen Groß-Gerau konnte den Jubel über den direkt zuvor errungenen Elfmetercup-Sieg dann nicht mehr trüben. Glückwunsch an die leidenschaftliche ID-Truppe, die das Vereinsleben des TSV Klein-Linden enorm bereichert!ball-ID-Mannschaft ist Elfmetercup-Hessensieger

 

Deutscher Meistertitel für Elmar Schaub

Der TSV Klein-Linden hat einen frisch gebackenen Deutschen Meister in seinen Reihen: Elmar Schaub, 37-jähriger Tischtennis-Spieler des TSV, gewann in Castrop-Rauxel den nationalen Männer-Titel im Racketlon. Das ist eine Sportart, die aus den vier Disziplinen Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis besteht.
In einem spannenden Finale setzte sich Elmar Schaub gegen seinen Kontrahenten Jörg Kannonenberg aus Köln durch - das Ergebnis lautete 72:62. In seiner Paradedisziplin Tischtennis konnte Schaub seinem Gegner bereits mit 21:9 davonziehen. Im anschließenden Badminton (22:20) und im Squash (19:21) schaffte es Schaub, seinen stark aufspielenden Kontrahenten auf Abstand zu halten. Im Tennis, der Lieblingsdisziplin seines Gegners Kannonenberg, der ein ausgesprochen guter Tennisspieler ist, erreichte Elmar Schaub dank seiner mentalen Stärke mit einem fulminanten Endspurt das Ergebnis von 10:12 - und sicherte sich damit in Kombination aller vier Sportarten seine erste deutsche Meisterschaft im Racketlon. Der TSV Klein-Linden gratuliert Elmar Schaub zu dieser absolut herausragenden Leistung!

 

Handball-Abteilung steht vor Jubiläumsjahr

Schon mal vormerken: Im nächsten Jahr feiert die Tischtennis-Abteilung des TSV Klein-Linden ihr 60-jähriges Bestehen. Herausragend ist dabei, dass die Abteilung in diesen 6 Jahrzehnten nur zwei Leiter hatte: Günter Drolsbach (35 Jahre Abteilungsleiter) und Ewald Küper (demnächst 25 Jahre Abteilungsleiter). So etwas nennt man fantastische Kontinuität!

 

Mittwochs ist Mini-Handball-Tag

Eine Nachricht für alle jungen Handball-Fans: Der TSV Klein-Linden lädt Kinder ab 5 Jahren zum Mini-Handball ein! Das Training findet jeden Mittwoch (außer in den Schulferien) von 16.45 bis 17.45 Uhr in der Sporthalle der Brüder-Grimm-Schule in Kleinlinden (Lützellindener Straße) statt. Trainer ist Stefan Nake.

 

Lust auf Tennis? Dann nichts wie ran an das Racket!
Die Tennis-Abteilung des TSV Klein-Linden sucht herzlich gerne neue Mitspieler/innen und Mitglieder!!! Die Tennisanlage am Bürgerhaus umfasst 4 Plätze sowie ein Tennisheim mit Aufenthaltsraum (für Getränke ist gesorgt) sowie Duschen und Toiletten. Nähere Infos bei Abteilungsleiter Wulf Willems, Tel. 0163/6906648.

 

Sportabzeichen machen beim TSV Klein-Linden

Nach der Sommerpause geht es jetzt wieder los: Mach dein Sportabzeichen beim TSV Klein-Linden - jeden Mittwoch ab 17.30 Uhr am Sportplatz an der Pfingstweide! Egal ob JUNG ob ALT. Wer Fragen hierzu hat, wendet sich an Ingrid Hubing, Tel. 017697827130.

 

Leichtathletik für Kinder

Bitte weitersagen: Die Kinder-Leichtathletik-Gruppe des TSV Klein-Linden trifft sich jeden Mittwoch um 17 Uhr an der kleinen Sporthalle der Brüder-Grimm-Schule in Kleinlinden. Unter Anleitung des mehrfachen Deutschen Meisters und Hessenmeisterschaft Issam Ammour und seinen Kollegen wird trainiert, die Kinder sind mit viel Spaß und Einsatz dabei. Weitere Infos: Issam Ammour, Tel. 0172-6716820.


Historische Sportkleidung des TSV Klein-Linden

Kaum zu glauben: In Original-Turnkleidung aus den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts turnte Rhönrad-Trainerin Anne Kelbch vom TSV Klein-Linden heute durch die Turnhalle an der Pfingstweide - und machte darin eine prima Figur (siehe Fotos). "Hemdchen und Hose sind total bequem, die würde ich auch heute noch anziehen", lobte die Turnerin das Baumwoll-Outfit, das auch durch einen recht modernen Schnitt besticht, obwohl es über 80 Jahre alt ist. Auf gute Qualität wurde offenkundig seit jeher beim TSV Klein-Linden wert gelegt. Gespendet wurde der historische, nostalgische TSV-Turnerinnenanzug übrigens von Irmtraud "Irmi" Lörch (geborene Jung), der Mutter von Anke Lörch, die im Kreis Gießen bestens bekannt ist als Fußballerin des TSV. Ankes Großmutter Gertrud Jung (geborene Hörder) hat Leibchen und Hose einst getragen - zugegebenermaßen in einer recht dunklen Zeit (Nationalsozialismus, Hitlerjugend). Die Übergabe des rund 80 Jahre alten Original Klein-Lindener Turnerinnen-Anzugs hat TSV-Vorstand Gerhard Kerzmann auf die Idee gebracht, historische Kleidungsstücke und andere Utensilien zu sammeln und im Vereinszentrum des TSV Klein-Linden auszustellen. Wer also etwas Nostalgisches - vom Sportgerät bis zum Kleidungsstück - daheim hat und es dem TSV leihen möchte, meldet sich bei Gerhard Kerzmann unter Tel. 0176/22325833.

 

 

TSV Klein-Linden beim Brückenlauf

Prima sportliche Aktion für den guten Zweck: Mehrere Lauftreff-Teilnehmer des TSV Klein-Linden (siehe Foto) haben beim 18. Wetzlarer Brückenlauf Stefan Kowalsky (Vater eines Linneser Fußballers) und dessen christliches Hilfswerk "Lebensbrücke" unterstützt. Beim einstündigen Brückenlauf wird in Dreier-Staffeln die 2 km lange und hügelige Strecke durch Wetzlar bewältigt. Die Linneser Teams haben insgesamt 24 km zur Spendenstrecke beigetragen und dabei viel Spaß gehabt. Für die "Lebensbrücke" sind 127 Läufer (6 vom TSV) insgesamt 254 km gelaufen, was 381 Euro als Spende für die Lebensbrücke bedeuten. Insgesamt haben rund 2000 Läufer beim BrückenLauf mitgemacht.

 

7 Tage Handball in Klein-Linden

Frauenhandball-Landesligist HSG Wettenberg hat das Turnier um den Hess Pack Pokal in Klein-Linden gewonnen. Im Finale besiegten die Wettenbergerinnen den Ligarivalen SG Kleenheim II. Platz drei ging an die Frauen des Bezirksoberligisten HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II, im kleinen Finale die zweite Mannschaft von Wettenberg in die Schranken wiesen. Das Heimteam der FSG Klein-/Lützellinden zeigte sich als gute Gastgeberinnen und überließein ihren Gegnerinnen sämtliche Punkte, was aber aufgrund der Klassenzugehörigkeit zu erwarten war und der Stimmung keinen Abbruch tat.

 

20 Kinder trainierten beim Harald Karger-Fußballcamp in Klein-Linden

Dribbel, tricksen, Fußball spielen, Spaß haben: In Zusammenarbeit mit der Harald Karger Fußball Akademie des ehemaligen Eintracht-Profis Harald "Schädel-Harry" Karger hat der TSV Klein-Linden ein dreitägiges Fußballcamp für Kinder am Sportplatz an der Pfingsweide durchgeführt. Rund 20 Kids waren mit großem Engagement dabei.
In vierTrainingseinheiten schwitzten die Jungs nicht nur wegen des schönen Wetters. Die Trainer verlangten den Kindern bei Koordination, Technik, Torschuss und verschiedenen Spielformen alles ab, wobei auch die Gesellikeit und das Vergnügen nicht zu kurz kamen.

 

Neu: Freies Fußball-Spielen für alle beim TSV Klein-Linden!
Jeden Freitag von 17 bis 18 Uhr kann am Sportplatz Pfingstweide gemeinsam gekickt werden: Frauen, Mädchen, Jungs, ID-Spieler, Aktive, Jugendspieler und Alte Herren treffen sich, um ganz zwanglos, just for Fun Fußball (Tschubbeli) zu spielen. Der Ball, der gemeinsame Spaß und das schöne Zusammenspiel stehen im Vordergrund, nicht die Leistung! Ziel des Trainings ist es auch, dass sich die Teilnehmer/innen besser kennenlernen können - unabhängig von Alter, Geschlecht und Mannschaftszugehörigkeit - und dass auch die ID-Spieler noch besser in den Verein integriert werden.
Das Freie Fußball-Spielen freitags von 17 bis 18 Uhr steht unter der Leitung von Janina Thür, Tel. 0176/56929982.

 

Neuer Lauftreff beim TSV Klein-Linden!
Der TSV-Kleinlinden startet ab sofort zweimal pro Woche einen Lauftreff! Termine sind montags und donnerstag jeweils um 18 Uhr. Der Lauftreff ist ein Angebot für alle TSVer, die Lust haben, sich zu bewegen – egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene. Jeder kann mitmachen. Treffpunkt ist am Vereins- und Sportzentrum an der Pfingstweide. Der Montags-Lauftreff wird von Reiner Euler geleitet (Tel. 0162/9931905), der Donnerstags-Lauftreff von Jochen Biedenkapp (Tel. 0171/8369240). Einfach Sportkleidung und Laufschuhe mitbringen, und los gehts! Der Lauftreff ist für TSV-Mitglieder kostenlos.

 

TSV Klein-Linden erhält Sepp-Herberger-Urkunde

Hohe Auszeichnung für den TSV Klein-Linden: Als Anerkennung für seine Verdienste um die Integration behinderter Fußballer hat der TSV die Sepp-Herberger-Urkunde erhalten. Thorsten Picha, beim Hessischen Fußball-Verband Beauftragter für Menschen mit Behinderung, überreichte die Urkunde im Namen der bundesweit tätigen Sepp-Herberger-Stiftung (benannt nach dem Trainer des Weltmeister-Teams von 1954) an die Verantwortlichen des TSV Klein-Linden um Dr. Arne Hauptmann (1. Vorsitzender TSV Klein-Linden), Tim Rüdeheim (Vorstand Verwaltung) und Gerhard Kerzmann (Vorstand Allgemeines/Öffentlichkeitsarbeit). Als erster und bisher einziger Verein im Kreis Gießen haben die „Linneser“ ein Fußballteam für Spieler mit intellektuellen Defiziten (ID) und geistigen Einschränkungen ins Leben gerufen und diese Mannschaft sowohl in der Fußball-ID-Hessenliga als auch im Verein fest etabliert. „Was der TSV in den vergangenen zwölf Monaten erreicht und geleistet hat und wie die Integration dieser Spieler in den Verein läuft und funktioniert, das ist klasse“, begründete Picha die Auszeichnung. Um die derzeit über 30 ID-Spieler, die aufgrund ihrer Einschränkungen teilweise nicht lesen und schreiben können oder autistische Züge haben, kümmert sich ein sechsköpfiges Trainer- und Betreuerteam, geleitet von Ruben Ebenig. Der TSV Klein-Linden hatte zuvor eine Inklusionsabteilung gegründet und die ID-Akteure zu einem ermäßigten Jahresbeitrag aufgenommen. Im Verein und in der Mannschaft genießen die Spieler, die spezielle Schulen für geistige und körperliche Entwicklung besuchen oder in Behindertenwerkstätten arbeiten, eine sichere Umgebung, fühlen sich angenommen und akzeptiert. Als positiver Nebeneffekt des Vereinsfußballs machen sie Fortschritte in ihrem Sozialverhalten, ihr Selbstwertgefühl steigt und sie können ihren Alltag insgesamt besser bewältigen. In den Verein integriert werden die Spieler zusätzlich durch persönliche Einladungen, durch das gemeinsame Ansehen von Fußballspielen oder durch die Teilnahme an Vereinsfesten und am Ortspokal. Zudem war das ID-Team beim integrativen Fußball-Camp von Eintracht Frankfurt dabei. Aktuell plant der TSV Klein-Linden einmal pro Woche ein zusätzliches integratives Training, bei dem ID-Spieler zusammen mit Spielern ohne Defizite entspannt und ohne Leistungsdruck einfach aus Spaß Fußball spielen. Thorsten Picha, der eine Blindenfußball-Mannschaft in der Bundesliga trainiert, nutzte seinen Aufenthalt in Klein-Linden außer der Urkundenübergabe auch dazu, mit den beiden Seniorenmannschaften des TSV eine Trainingseinheit im Blindenfußball durchzuführen und den Spielern völlig neue Eindrücke und Wahrnehmungen beim Fußball zu vermitteln, was den Beteiligten Spaß machte und ihnen zugleich einen Perspektivwechsel ermöglichte. 

 

TSV Klein-Linden gewinnt Wettbewerb "Sterne des Sports"

Wahnsinns-Ehrung für unseren Verein: Der TSV-Klein-Linden hat den Wettbewerb "Sterne des Sports" gewonnen, der von der Volksbank Mittelhessen zusammen mit dem Olympischen Sportbund durchgeführt wird! Mit dem Preis werden Vereine geehrt, die sich gesellschaftlich in besonders starkem Maße engagieren. Der TSV Klein-Linden belegte unter allen Bewerbern den ersten Platz, der mit 2000 Euro Preisgeld verbunden ist - und zwar für die Gründung und Integration der Fußball-ID-Mannschaft (für Menschen mit intellektuellen Defiziten) in den Verein. An dem Wettbewerb nahmen Vereine aus dem gesamten Gebiet der Volksbank Mittelhessen teilgenommen - also von Marburg bis Friedberg, von Weilburg bis Alsfeld. Überglücklich und gerührt nahmen TSV-Vorstandsmitglied und Impulsgeber Gerhard Kerzmann, ID-Cheftrainer Ruben Ebenig und der stellvertretende ID-Mannschaftskapitän Mark Wallenfels  den Preis bei einer Feierstunde mit 120 Gästen im Foyer der Volksbank Mittelhessen entgegen und ernteten dafür zahlreiche Glückwünsche.

 

Tolles Vereinsfest des TSV Klein-Linden

Wer nicht da war, hat etwas verpasst: Das Vereinsfest des TSV Klein-Linden war ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Spektakel für die ganze Familie und begeisterte trotz Regens am Vormittag fast alle Besucher und Mitmachenden. Das Programm reichte von Rhönrad über Mini-Handball und Mini-Fußball bis Leichtathletik-Dreikampf, Kinderolympiade und Fußball-Ortspokal. Am Ende des Tages durften sich alle Teilnehmer als Gewinner fühlen.
Das Fest begann mit einem Handballspiel der von Jeanette Lubbadeh und Manuela Dexler-Krklec trainierten Minis des TSV Klein-Linden gegen den TSV Lützellinden. Das Spiel sollte eigentlich als Feldhandball-Spiel stattfinden, wurde dann aber wegen des schlechten Wetters in die Halle verlegt. Nach den Handballern duellierten sich die Fußball-Minis im Turnier mit dem TSV Allendorf/Lahn, wobei das TSV-Team der Trainer Max Fricke und Martin Schmidt zwei Mannschaften stellte. Zeitgleich begann die Kinder-Olympiade, an der mehr als 60 Kinder teilnahmen und sich beim Entenfischen, Hindernislauf, Dosenwerfen, Wasserbombenwerfen und weiteren Spielen ihre Medaillen verdienten. Während auf dem Platz schon jede Menge los war, zeigte die Rhönrad-Gruppe um Melanie Vogel, Anna Lena Kelbch und Eva Geise in der Halle ihre neue Kür vor zahlreichem Publikum, das laut applaudierte. Im Anschluss durften die Kinder und Zuschauer selbst versuchen, unter Anleitung mit dem Rhönrad zu turnen, was auch zahlreiche kleine und große Gäste nutzten.Die ehemalige Vorsitzende des Turngau Mittelhessen, Ingrid Hubing, startete dann um 12 Uhr mit ihrer Truppe den Leichtathletik-Dreikampf. Auch hier rannten, sprangen und warfen fast 50 Besucher. Die Kinder bekamen Medaillen, die besten Erwachsenen erhielten Gutscheine der Salzgrotte in Gießen. Die Basketballer des TSV Klein-Linden starteten einen Dreierwurf-Wettbewerb in der Turnhalle der Pfingstweide, den Jugendwart und ID-Trainer Ruben Ebenig mit fünf Treffern bei fünf Versuchen gewann! Auch er bekam einen Gutschein der Salzgrotte Gießen.
Nach den Basketballern durfte die Fußball-Tennis Truppe von Horst Niebergall zeigen, dass Ballgefühl und Raffinesse keine Altersbeschränkung hat. Dafür trainieren sie ja auch jeden Woche Freitags um 20 Uhr an der Pfingstweide. Abgeschlossen wurde das Vereinsfest mit dem Fußball-Ortspokal. Dort wurde die ID Mannschaft Dritter nach einem 7-Meter-Sieg gegen eine Mixed ID-Mannschaft, in der ID-Spieler mit ihren Geschwistern spielten. Das Finale war dann an Dramatik kaum zu überbieten: Die Basketball-Abteilung führte bis eine Minute vor dem Ende gegen den hohen Favoriten und zweimaligen Sieger Fanfarenzug Zauberklang, ehe die Musiker noch zweimal zuschlugen und knapp mit 2:1 gewannen. Im 7-Meter-Cup siegte Zauberklang vor den Basketballern, dem Mixed Team und der ID Mannschaft. Mit einem gemeinsamen Bild aller teilnehmenden Mannschaften beendete Vorstand Gerhard Kerzmann, der den Tag gekonnt moderierte, ein buntes und sehr gut besuchtes Vereinsfest 2016!
Vor der Ortspokal ehrte der TSV Klein-Linden noch seine Meister und Sportler mit besonderen Leistungen. Urkunden und Trophäen erhielten die Fußball-D-Jugend und Fußball-A-Jugend für die Kreisliga Meisterschaften sowie die 5. Tischtennis Mannschaft für die Meisterschaft in der Kreisklasse. Eine Sonderehrung erhielt Christian Fensterer für seinen 5. Platz bei der deutschen Meisterschaft in der Leistungsklasse C. Unterstützt wurde der Vorstand des TSV Klein-Linden bei den Ehrungen vom Ortsvorsteher und Beiratsvorsitzenden des TSV Klein-Linden, Dr. Klaus-Dieter Greilich.

 

Basketball-Abteilung des TSV Klein-Linden sehr aktiv

Zwei schöne Nachrichten meldet Abteilungsleiter Rainer Kirschbaum aus der Basketball-Abteilung des TSV Klein-Linden: Zum einen besuchte der Chef der TSV-Korbjäger zusammen mit drei jungen Basketball-Mädels der Linneser erstmals das dreitägige DBB-Minifestival in Bochum, an dem 110 Kinder aus dem gesamten Bundesgebiet teilnahmen. Dort wurde in gemischten Teams viel Basketball gespielt und ein buntes Rahmenprogram geboten - von Tabaluga im Planetarium bis zum Mitmachzirkus. Ein Höhepunkt für die Kinder war dabei auch der Besuch der beiden Nationalspieler Ireti Amojo und Niklas Geske. Die drei TSV-Mädels spielten zudem in dem Team „Pacers“ mit zwei weiteren Mädels aus Bayern und zwei Jungs aus Bochum erfolgreich mit (Foto). Für ihre tollen Leistungen an dem Wochenende erhielten alle Kinder zum Abschluss noch einen Ball sowie Urkunde und Medaille. Übrigens machte das gemeinsame Basketball-Wochenende sehr hungrig: Die 110 Kinder vertilgten an dem Wochenende unter anderem 300 Grillwürstchen, 1000 Brötchen, 20 Pizzableche, 160 Portionen Nudeln mit Sauce, 800 Scheiben Käse und Wurst, 250 Bananen, 300 Äpfel, 350 Müsliriegel und 22 Gläser Marmelade und Nutella!
Zweitens startete die Basketballabteilung des TSV Klein-Linden erstmals mit einer gemischten Staffel beim Mitternachtslauf in Heuchelheim. Am Start für den TSV waren Natalie Hettinger, Vasiliki Lazaridou, Rainer Kirschbaum und Jens Heimann. (Foto 2). Gelaufen wurden 4 x 2,5 Kilometer auf einer Runde mitten durch den Ort. Entlang der gesamten Strecke herrschte Partystimmung mit Musik, Tanz und schöner Beleuchtung. Angetrieben von der ständigen Anfeuerung der Zuschauer blieb die TSV-Staffel im Ziel unter 50 Minuten und belegte in der Gesamtwertung einen ziemlich guten 21. Platz von 49 Teams. „Nächstes Jahr starten dann hoffentlich mindestens zwei Staffeln“, sagte Rainer Kirschbaum.

 

Ü35-Ladies auf Platz 2 beim Fußball-Hessencu

Die neu gegründete Ü35-Fußball-Ladies-Mannschaft aus dem Gießener Kreis hat zum ersten Mal am Ü35-Ladies Cup des Hessischen-Fußball-Verbandes teilgenommen und in Marburg den 2. Platz belegt. Damit verpassten die Frauen, die einmal pro Woche beim TSV Klein-Linden trainieren, die Teilnahme an den Süddeutschen Meisterschaften nur knapp. Elisabeth Hartmann war mit fünf Toren beste Torschützin des Teams aus Gießen, das unter dem Namen „Hessenmädsche“ oder "Aus dem Herzen der Natur" bekannt ist. Gleich im ersten Spiel gegen die SG Hainstadt/Rimhorn überzeugten die "Hessenmädsche" durch präzises Kurzpassspiel und Effektivität vor dem Tor, sodass nach 2 x 15 Spielminuten ein klares 11:0 zu Buche stand. Dabei stellte die ehemalige Busecker-Stürmerin Kerstin Witzel ihren immer noch vorhandenen Torriecher unter Beweis und versenkte das "runde Leder" gleich dreimal im gegnerischen Tor. Bereits im zweiten Spiel traf man dann auf den Favorit "SG Marburger Land", die im letzten Jahr souverän Hessenpokalsieger wurden und sogar den Pokal bei den Süddeutschen-Meisterschaften holten. Die Marburgerinnen, gespickt mit einigen ehemaligen National- und Bundesligaspielerinnen, wiesen den Neuling "Hessenmädsche" im Bereich Schnelligkeit und Umschaltverhalten in die Schranken und setzten sich am Ende verdient mit 4:0 durch. Im letzten Spiel gegen die "Chaosschnecken" sollte dann jedoch der Vize-Pokal beim Debüt gesichert werden. Mit voller Konzentration gingen die Ü35-Ladies das Spiel an. Insbesondere Flügelflitzerin Elisabeth Hartmann drehte nochmals auf und sicherte sich mit vier (!!) Toren im letzten Spiel (insgesamt fünf Tore) den internen Titel der Torschützenkönigin der "Hessenmädchen".

Kader der "Hessenmädsche": Tine Nadler, Katja Noss, Anke Lörch, Elke Steinhauer, Silja Römer, Sandra Finck, Elvira Nagel, Stefanie Schmidt, Kerstin Witzel, Nicole Seibel, Elisabeth Hartmann und Conny Mengelkamp

 

TSV Klein-Linden steigt in Verbandsliga auf

Mehrere erfreuliche Nachrichten gibt es auch aus der Tischtennis-Abteilung des TSV Klein-Linden. Die erste Mannschaft ist doch noch in die Verbandsliga aufgestiegen! Zwar wurde die Aufstiegs-Relegation sportlich knapp verpasst, doch weil zwei Mannschaften ihre Teams aus der Verbandsliga zurückgezogen haben, konnte der TSV den freien Platz einnehmen. DIe höhere Klasse ist aus drei Gründen attraktiv: Erstens aus sportlichen Gründen, zweitens sind die Fahrten zu den Gegnern paradoxerweise kürzer, und drittens sind in der Verbandsliga zwei Spieltage weniger zu absolvieren, was die vielen Familienväter im TSV-Tischtennis-Team freut, die wenig Zeit haben. :-)
Wie Abteilungsleiter Ewald Küper sagte, werden zwei Spieler das Team für die neue Saison verstärken: So spielen der Schwede Stephan Adamsson (Nummer 5 der Rackleton-Weltrangliste) und Matthias Nicolai (zuletzt Bonn) für Klein-Linden!
Last but not least feierte Christian Fensterer vom TSV Klein-Linden bei den Deutschen Tischtennis-Meisterschaften der Leistungsklassen den 5. Platz in der Klasse C. Herzlichen Glückwunsch!!!

 

TSV Klein-Linden beim Ferienkarussell dabei

Rhönradturnen, Tennis für Minis und Mädchenfußball: Mit diesen drei Sportangeboten beteiligt sich der TSV Klein-Linden am Ferienkarussell der Stadt Gießen in den Sommerferien 2016.
Der Kurs "Tennis für Minis" für Kinder bis 8 Jahre findet vom 1. bis 5. August jeweils von 9 bis 11 Uhr auf der Tennisanlage des TSV Klein-Linden neben dem Bürgerhaus (zum Weiher 39) statt.

Der Schnupperkurs "Rhönradturnen" wird zweimal angeboten: Am 27. Juli von. 16.50 bis 19.30 Uhr und am 17. August von 16.50 bis 19.30 Uhr jeweils in der TSV-Turnhalle an der Pfingstweide. Mitmachen können Kinder bis 10 Jahre.

Die Fußball-Schnuppertage für Mädchen von 10 bis 16 Jahren gibt es gleich vier Mal: Am 18. Juli, 21. Juli, 8. August und 11. August, jeweils von 13.45 bis 17 Uhr am Sportplatz Pfingstweide.
Die Anmeldung für Tennis, Rhönrad und Mädchenfußball geht am schnellsten unter www.ferienkarussell-giessen.de
Viel Spaß!

 

Kurzpassspiel a la Barcelona und lange 3. Halbzeit

Die Alten Herren des TSV Klein-Linden - eines der erfolgreichsten AH-Teams im Kreis Gießen - haben ihr 50jähriges Jubiläum gefeiert. Dazu luden die Linneser ehemalige Fußballgrößen aus Gießen und Umgebung ein, und fast alle kamen zum Jubiläumsspiel. Bevor allerdings gespielt wurde, ehrten die Linneser ihren Didi Dietrich für sein 1000. Spiel im Trikots des TSV! Nach einer launigen Laudatio, in der Didi seine besten Sprüche nochmals hören durfte und seine „Stärken“ offengelegt wurden, bekam er ganz überraschend von seinem Vater Heinz, seinem Sohn Julian und seiner Tochter Jana unter anderem ein Trikot mit einer Zehn mit weiten zwei „Nullen“ und seinem Namen geschenkt. In diesem Moment war selbst unser ansonsten um Wörter wahrlich nicht verlegener Didi sprachlos. Unter den Recken des anschließenden Spiels waren auch einige dabei, die schon einige Jahre nicht mehr gegen den Ball getreten haben. So auch der ehemalige Linneser Topstürmer Michi Trzenschiok. Er war es dann auch, der nach einigen Minuten in Gerd Müller-Manier das 1:0 erzielte. Kurz vor der Halbzeit kam die Auswahl zum Ausgleich durch einen wunderbaren Treffer aus 16 Meter von Ex-Oberliga Spieler Olaf Faulstich (Olafs O-Ton „Ich konnte nicht mehr anders“)! Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein Spiel auf nicht mehr auf ganz hohem läuferischen Niveau, dafür aber mit vielen schönen Aktionen. Kurzpassspiel a la Barcelona und Außenristpässe wie zu Beckenbauers Zeiten wurden den zahlreichen Zuschauern gezeigt. Die Torhüter auf beiden Seiten, Dr. Kai Braun und Thomas Rennert für die Auswahl und Andreas Backhaus für den TSV, konnten sich mehrfach auszeichnen. Gegen Ende des Spiels, als der TSV wohl schon bei der Planung der Feierlichkeiten war, kam die Auswahl nach wunderbaren Kombinationen durch den ehemaligen Regionalliga- und Oberligaspieler Markus Jäger und den Trainer des TSV Krofdorf-Gleiberg, Basti Panz, noch zum verdienten 3:1 Sieg. Das Ergebnis war nach diesem schönen, von Schiedsrichter Lorenzo Maximo leicht zu leitenden Spiel Nebensache. Wichtiger war die 3. Halbzeit - und die begann schon am Platz, Dort wurden die ersten Getränke zu sich genommen, und später wurde bei Bratwurst und weiteren Getränken im Vereinsheim bis spät in die Nacht über Heldentaten von heute und von früher gefachsimpelt. Es war ein würdiges Jubiläumsfest mit grandiosen Gästen!
Für den TSV waren dabei: Veljko Glamocak, Georg -Schorsch- Rühl, Sven -Biene- Biedenkapp, Gerhard -Kerze- Kerzmann, Andreas -Backi- Backhaus, Aimad -Imad- Jelil Eddine, Rene Groothuis, Michael -Michi- Trzenschiok, Wureta -Fredda- Tega, Peter -Luis- Rinker, Nobert -Nobbi- Alber, Benni Höfer, Daniel Rohm, Rolf -Rolli- Ertelt, Sven Kärcher, Stefan -Didi- Dietrich
Für die Auswahl spielten: Trainer Jörg -Zacho- Zachariasz, Andreas Klein, Reiner Weber, Andreas -Vallo- Valentin, Dieter Kalischewski, Mario -Hieba- Weber, Mario Ruckelshausen, Thomas Rennert, Markus Karger, Markus -Jagger- Jäger, Michael -Michi- Seipp, Björn -Hugo- Watzke, Olaf Faulstich, William -Willi- Masso, Markus -Muhli- Müller, Dr. Kai Braun, Sebastian -Basti- Panz, Kai Naumann.

 

Jan Römer ist neuer Fußball-Abteilungsleiter

Er ist seit 25 Jahren im Verein, bekleidete bereits mehrere Ämter im TSV, spielt seit den Minis Fußball in Klein-Linden und hat die Liebe zum TSV quasi mit der Muttermilch aufgesogen: Jan Römer (Jahrgang 1987) ist am Donnerstag einstimmig zum neuen Leiter der Fußball-Abteilung im TSV Klein-Linden gewählt worden. Er tritt damit die Nachfolge von Gerhard Kerzmann an und tauscht mit diesem gleichzeitig die Positionen. Denn Gerhard Kerzmann hat im geschäftsführenden TSV-Vorstand die Position für Allgemeines und Öffentlichkeitsarbeit übernommen – genau dieses Amt hatte Jan Römer von 2014 bis 2016 inne. Zudem ist (und bleibt) Jan Römer Pressesprecher für die aktiven Herrenmannschaften. „Mein Ziel ist es, die tolle Arbeit von Gerhard Kerzmann fortzuführen und unsere Abteilung weiter als große Familie zusammenzuhalten“, sagte Jan Römer direkt nach seiner Wahl. Der IT-Sicherheitsexperte, der in Frankfurt arbeitet, will seine Kräfte darauf richten, die Erste Mannschaft in der Gruppenliga zu etablieren, einen Kunstrasenplatz zu realisieren und die Jugendarbeit und das soziale Engagement weiter auszubauen. Sein Vorgänger Gerhard Kerzmann wird der Fußballabteilung nach achtjähriger erfolgreicher Tätigkeit weiter erhalten bleiben. Er wolle sich weiterhin um Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungen und Sponsoren kümmern, sagte der langjährige „Macher“, der für seine Verdienste um den Verein und speziell um die Fußballabteilung donnernden Applaus erhielt.

 

TSV Klein-Linden unterstützt RV Kleinlinden

Ein paar Hartgesottene des TSV Klein-Linden, darunter Handball-Abteilungsleiter Harald Gilbert, Basketball-Abteilungsleiter Rainer Kirschbaum und Fußball-Abteilungsleiter Gerhard Kerzmann haben am Sonntag vormittag (24. April) Schnee und Graupel getrotzt und sich nicht davon abhalten lassen, die RV Gießen-Kleinlinden bei ihrer Rad-Veranstaltung zu unterstützen. Gemeinsam wurde im Grupetto die 20-km-Familienrunde absolviert. Eine klasse Leistung zeigten dabei vor allem die beiden Nachwuchsfahrer Ben und Janne. Fazit: Hat Spaß gemacht, zumal es anschließend noch eine schöne Stärkung bei der RV in der Brüder-Grimm-Schule gab... Und noch ein kleiner augenzwinkender Tipp an Gerhard: Nicht immer nur die Kehle, sondern auch mal die Kette ölen...

 

Gute Nachricht aus dem Krankenhaus

TSV-Schiedsrichter Hubert Schumacher ist nach seinem beim Fußball-ID-Spieltag erlittenen Schien- und Wadenbeinbruch im Uni-Klinikum operiert worden. Dem 64-jährigen geht es den Umständen entsprechend gut. "Er ist schon wieder positiv gestimmt und will im August wieder pfeifen", teilte TSV-Vorstandsmitglied Gerhard Kerzmann mit, der Hubert Schumacher am Sonntag im Klinikum besuchte und ihm beste Genesungswünsche von Seiten des gesamten Vereins überbrachte.
Zweite positive Nachricht: Für seine Verdienste um den ID-Fußball in Klein-Linden hat ID-Cheftrainer Ruben Ebenig vom Hessischen Fußball-Verband den Ehrenbrief mit Anstecknadel erhalten. Kreisfußballwart Henry Mohr übergab Ruben Ebenig die Auszeichnung vor versammelter Mannschaft am Rande des ID-Hessenliga-Spieltags auf dem Sportplatz Pfingstweide.

 

Trauriges Ende des 1. Fußball-ID-Hessenliga-Spieltags in Klein-Linden

Traurig und tragisch endete der 1. Spieltag der Fußball-ID-Hessenliga am Sportplatz Pfingstweide. Trotz einer nahezu perfekten Organisation und eines tollen Rahmenprogramms musste der Spieltag nach neun von 14 Partien abgebrochen werden. Grund dafür war eine schwere Verletzung von TSV-Schiedsrichter Hubert Schumacher, der sich das Schien- und Wadenbein brach, nachdem er beim Rückwärtslaufen unglücklich mit einem Spieler des TSV Klein-Linden zusammengeprallt war. Alle Beteiligten, Verantwortlichen und Trainer waren sich darin einig, den Spieltag abzubrechen. Die fünf nicht absolvierten Partien werden nun voraussichtlich bei den kommenden Spieltagen nachgeholt, erklärte ein sichtlich geschockter TSV-Abteilungsleiter Gerhard Kerzmann. Hubert Schumacher wurde mit dem Notarztwagen in die Uni-Klinik gebracht, wo er noch am gleichen Tag operiert werden sollte. Alles Gute, Hubert!
Dabei hatte der Spieltag zunächst toll begonnen - das Auftaktspiel gewann der TSV Klein-Linden gegen Büblingshausen mit 2:1, wobei Kevin Hornung und Sebastian Strack die Tore erzielten. Das zweite Spiel des TSV endete 1:1 gegen MSfA Langen (TSV-Torschütze war Justin Klein). In der dritten TSV-Partie gegen BSG Groß-Gerau geschah dann der unglückliche und folgenschwere Zusammenprall zwei Minuten vor Spielende. TSV-Trainer Stefan Wasserfuhr leitete die Partie nach längerer Unterbrechung zwar noch zu Ende (Endstand: 1:0 für Groß-Gerau), doch danach kam man schnell überein, den Spieltag abzubrechen.

 

Fußball-Schnuppertraining für U12-Juniorinnen im Mai

Der TSV Klein-Linden will sein Engagement im Mädchen- und Damenfußball weiter ausbauen. Neben den drei schon erfolgreich spielenden Teams (Frauen, U16 und U14) soll nun auch eine U12-Mädchenmannschaft gegründet werden.

Damit will der TSV fußballbegeisterten Mädchen bereits im jungen Alter (9-12 Jahre) die Möglichkeit geben, Spaß am Fußball zu haben und Technik und Taktik altersspezifisch zu erlernen. Mit Janina Thür, B-Lizenz-Inhaberin und ehemalige Trainerin beim KSV Hessen Kassel, sowie Juliane Frey, ebenfalls lizenzierte Trainer und unter anderem beim Hessischen Fußball-Verband aktiv, hat der Verein bereits zwei motivierte und engagierte Trainerinnen für das Projekt U12-Juniorinnen gefunden.

Um interessierten Spielerinnen - egal ob bereits im Verein aktiv oder nicht - eine Möglichkeit zum "Hereinschnuppern" zu geben, finden im Mai drei "Schnuppertrainingseinheiten" statt: Montag, 09. Mai 2016, Donnerstag, 12. Mai 2016 und Donnerstag, 19. Mai 2016,  jeweils von 17 bis 18.30 Uhr am Sportplatz Pfingstweide in Klein-Linden. Bei Fragen steht Euch Juliane Frey jederzeit zur Verfügung (Tel. 0171-7006666, freyJuliane@web.de).

 

Sport in der City

Der TSV Klein-Linden hat im April erfolgreich bei „Sport in der City“ in Gießen mitgemacht. Bei dieser Veranstaltung (die in einen verkaufsoffenen Sonntag eingebettet ist) können sich Sportvereine in der Innenstadt mit ihren Angeboten präsentieren. Der TSV hat keine Mühen gescheut und am Kirchenplatz einen „Käfig-Soccer“ aufgebaut (geliehen vom Hessischen Fußball-Verband). In diesem - von einem Netz umgebenen - Spielfeld konnte Fußball gespielt werden. So fand darin ein Freundschaftsspiel der ID-Mannschaften des TSV Klein-Linden und des RSV Büblingshausen-Wetzlar statt. Auch ein Demonstrationstraining der Mädchenmannschaften und der G- und F-Jugend waren sehr gut besucht. Zudem wurden noch Flyer und Werbegeschenke verteilt. Dr. Arne Hauptmann, Gerhard Kerzmann und Tim Rüdesheim bewerteten die Teilnahme als erfolgreich und planen eine Wiederholung im nächsten Jahr. Gewünscht wird dabei das Engagement auch anderer TSV-Abteilungen.

 

Neues Kursprogramm

Das neue Kursprogramm ab 11. April 2016 kann bereits gebucht werden!