Inklusionssport - NEWS

 

 

Toller Start in die Saison 2017/2018

Zum Saisonauftakt der HBRS ID-Fußball-Hessenliga in Darmstadt überraschte der TSV Klein-Linden die Konkurrenz. Zwar nehmen die beiden Meisterschaftsanwärter RW Frankfurt (12:0 gg VfB Offenbach, 6:0 gg RSV Büblingshausen) und Teutonia Köppern (5:0 gg MfsA Langen, 3:1 gg Soccer Rhinos Wiesbaden) bereits die ersten beiden Plätze in der Tabelle nach dem 1. Spieltag ein, doch dann folgt auf Platz drei der TSV Klein-Linden! Die Ebenig-Truppe musste gleich zum Auftakt gg den letztjährigen Vizemeister BSG Groß-Gerau ran. Der TSV spielte stark und führte bis kurz vor dem Ende mit 1:0 durch einen Treffer von Kapitän Fadi Kouri. Erst eine Unachtsamkeit brachte noch den Ausgleich für Groß-Gerau. Im Spiel gegen den Ausrichter 1FCA 04 Darmstadt siegten die Linneser souverän mit 4:0. 3 Tore steuerte dabei Kapitän Fadi Kouri bei und ist nun auch Zweiter in der Torschützenliste mit 4 Treffern. Das 3:0 für den TSV Klein-Linden erzielte Ahmed Adil. Trainer Ruben Ebenig zeigte sich sehr erfreut über die geschlossen starke Mannschaftsleistung.

 

Prima Sport beim Fußball-ID-Hessencup in Kleinlinden

Tolle Stimmung herrschte beim Fußball-ID-Hessencup in Kleinlinden, an dem ausschließlich Spielerinnen und Spieler mit intellektuellen Defiziten (ID) und körperlichen Beeinträchtigungen teilnahmen. Zehn Teams aus ganz Hessen, darunter der TSV Klein-Linden als Gastgeber, zeigten in der Sporthalle an der Brüder-Grimm-Schule leidenschaftliche Spiele, beobachtet unter anderem von Eintracht-Trainerlegende Dragoslav Stepanovic, Coach der ID-Hessenauswahl.
Turniersieger wurde Rot-Weiß Frankfurt, das gastgebende Team des TSV Klein-Linden belegte den 7. Platz, wobei TSV-Torwart Alex Herteux zum besten Torwart des Turniers gekürt wurde. Bei der Eröffnungsfeier sang Patrick "Paddi" Keil (DSDS-Teilnehmer) live den Hit "Die Welt ist klein und wir sind groß" von Mark Foster, und die Rhönrad-Mädels des TSV zeigten ihr Können auf den runden Sportgeräten. Zudem gab es ein Einlagespiel zwischen Flüchtlingen aus der HEAE in Gießen und einem ID-Trainerteam. Für das Regierungspräsidium als Flüchtlingsbetreuerin dabei war die ehemalige Weltklasse-Handballerin und Nationalspielerin Monika Ludmilova, Ikone des TV Mainzlar. Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, Sportkreisleiter Prof. Heinz Zielinski und Kleinlindens Ortsvorsteher Dr. Klaus Dieter Greilich dankten dem TSV Klein-Linden und dessen Vorstand Gerhard Kerzmann für die vorbildliche Integrations- und Inklusionsarbeit mit der ID-Mannschaft.Fußball-ID-Hessencup in Kleinlinden.

 

 

Positive Energien: TSV Klein-Linden und Stadtwerke Gießen verlängern Partnerschaft mit ID-Team

Die Stadtwerke Gießen (SWG) setzen ihre Partnerschaft mit der Fußball-ID-Mannschaft des TSV Klein-Linden auch im nächsten Jahr fort. „Die Stadtwerke liefern Energie, und von den ID-Spielern des TSV Klein-Linden kommt sehr viel positive Energie zurück - das passt einfach gut zusammen“, begründete SWG-Prokuristin und Marketingleiterin Ina Weller die Verlängerung des Sponsorings. Weller ließ es sich nehmen, das TSV-Team beim ersten Hallentraining des Winters zu besuchen, wo sich die Mannschaft in neuen SWG-Sweatshirts präsentierte. „Ihr seht echt toll aus in den roten Stadtwerke-Pullis! Ich freue mich, dass ich euch alle hier sehe und wünsche euch auch im nächsten Jahr ganz viele Tore und gute Spiele“, sagte die Stadtwerke-Prokuristin zu den Spielern mit intellektuellen Defiziten (ID), die seit einem Jahr mit viel Leidenschaft und Begeisterung in der Hessenliga des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes am Ball sind. Ruben Ebenig und Stephan Wasserfuhr vom ID-Trainerteam sowie TSV-Vorstand Gerhard Kerzmann freuten sich über die weitere, auch finanzielle Unterstützung: „Das hilft uns sehr und spornt uns in unserer Arbeit weiter an.“ Für die ID-Spieler sei es zudem sehr wichtig, einheitliche Kleidung zu tragen und damit ihre Zugehörigkeit zu einer eingeschworenen Gruppe zum Ausdruck zu bringen, was auch das Selbstwertgefühl der Spieler steigere.

Ina Weller nahm sich beim Besuch auch die Zeit, zwei Fragen zum SWG-Sponsoring zu beantworten: Nach welchen Kriterien erfolgt das Sponsoring der Stadtwerke Gießen, und warum unterstützen die Stadtwerke speziell die Fußball-ID-Mannschaft des TSV Klein-Linden? „Unser Slogan lautet: Mit Energie – für die Region. Wir als Stadtwerke unterstützen vor allem den Sport. Sport gibt Energie und funktioniert nur im Team – das ist ganz ähnlich wie bei den Stadtwerken, denn wir liefern auch Energie und funktionieren nur im Team. Im kulturellen Bereich legen wir den Schwerpunkt auf das Stadtfest, im sozialen Bereich liegt unser Hauptaugenmerk auf der Tour der Hoffnung. Die Partnerschaft mit dem ID-Team des TSV Klein-Linden ist für uns auch eine Herzensangelegenheit. Von den ID-Spielern kommt sehr viel Freude und Dankbarkeit zurück. Wenn ich in die strahlenden Gesichter sehe, das ist einfach toll. Zudem ernten die ID-Sportler viel Sympathie und Aufmerksamkeit. In solch einem positiven Umfeld präsentieren wir uns als Stadtwerke gerne“, sagte Weller.

 

TSV Klein-Linden gewinnt Elmeter-Hessencup - Toller Saisonabschluss in der HBRS-Hessenliga

Riesenjubel beim Fußball-ID-Team des TSV Klein-Linden: Mit dem überraschenden Sieg beim Elfmeter-Hessencup in Frankfurt endete die Saison für die Gießener Neulinge in der Hessenliga des Hessischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes fabelhaft! Überragender Mann war dabei der junge Torhüter Alexandro Herteux, der zahlreiche Elfmeter entschärfte und darüber hinaus sowohl im Viertelfinale gegen Vorjahressieger RW Frankfurt (3:1) als auch im Halbfinale gegen Groß-Gerau (4:3) und im Finale gegen Wiesbaden (4:3) selbst als Schütze antrat und alle drei Elfmeter sicher verwandelte. Ebenso ohne Fehlschuss blieben Mannschaftskapitän Fadi Kourie und Florian Pessniker.
Einen Sonderpreis plus Pokal für das "Tor des Jahres" in der Hessenliga erhielt mit Fadie Kourie ebenfalls ein Spieler des TSV Klein-Linden. Kourie hatte am 7. Spieltag gegen Teutonia Köppern ein Traumtor direkt vom Anstoßpunkt erzielt. Insgesamt beendete Neuling Klein-Linden die Saison auf dem siebten Platz. Am Abschlussspieltag in Frankfurt, der wie alle vorausgegangenen Spieltage in Turnierform ausgetragen wurde, gelang der Truppe um Trainer Ruben Ebenig ein 3:0-Sieg gegen Darmstadt. Sogar die 2:8-Niederlage gegen Meister Frankfurt wurde gefeiert, gelangen dem TSV doch immerhin die ersten beiden Tore gegen die stärkste ID-Mannschaft in Hessen. Das bedeutungslose 0:2 gegen Groß-Gerau konnte den Jubel über den direkt zuvor errungenen Elfmetercup-Sieg dann nicht mehr trüben. Glückwunsch an die leidenschaftliche ID-Truppe, die das Vereinsleben des TSV Klein-Linden enorm bereichert!

 

ID-Team des TSV Klein-Linden fühlt sich pudelwohl in der HBRS Hessenliga

Beim 5. Spieltag der HBRS Fußball ID Hessenliga zeigte die Mannschaft des TSV Klein-Linden eine starke Vorstellung, obwohl man dreimal unterlag und nur einen Sieg erreichte.Die Niederlagen an diesem Spieltag erfolgten allerdings gegen den Erst-, Dritt- und Viertplatzierten der Tabelle. Die TSV-Truppe um Cheftrainer Ruben Ebenig verlor gegen den Tabellendritten und Ausrichter des Spieltags, Teutonia Köppern, mit 0:4, gegen den letztjährigen Vizemeister und diesjährigen Vierten Soccer Rhinos Wiesbaden mit 1:3. Den Treffer für den TSV erzielte Kevin Hornung. Auch gegen den Meisterfavoriten und Tabellenführer RW Frankfurt verloren die Spieler mit intellektuellen Defiziten (ID), allerdings nur mit 0:3. Insbesondere dieses Spiel hat gezeigt, dass die Linneser aus der vorherigen Spielen gelernt haben. Im letzten Spiel belohnten sich die Linneser mit einem 1:0 Sieg gegen Darmstadt. Den Treffer erzielte Kapitän Fadi Gouri. Mit diesem Sieg haben die Gießener Vorstädter nun sehr gute 15 Punkte gesammelt und halten Anschluss an das hintere Tabellen-Mittelfeld. Das ist umso erstaunlicher da einige unserer Spielerinnen und Spieler vorher noch nie Fußball auf einem richtigen Feld gespielt haben! Dass das Team mittlerweile mithalten kann, war ein Lernprozess, den das sechsköpfige Trainer- und Orgateam und die Mannschaft wunderbar vollzogen hat. Nach dem ersten Sieg im ersten Spiel des ersten Spieltages in Klein-Linden gegen Büblingshausen kam an den beiden folgenden Spieltagen nicht mehr viel an Punkten dazu. Nach und nach wurde es besser, und nun ist es so, das wir als Neuling nach der Hälfte der Spieltage schon 15 Punkte haben. Das hat bislang noch kein Neuling geschafft. „Wichtig aber sind nicht die Punkte, sondern das es allen Beteiligten Spaß macht, jeder seine großen und kleinen Erfolgserlebnisse hat und sich alle wohl fühlen beiTSV“, sagt Ruben Ebenig. Wichtig ist den Verantwortlichen des TSV Klein-Linden auch, dass eine Integration in das Vereinsleben stattfindet - und zwar durch die Teilnahme am Ortspokal, der Hilfe einiger IDler bei den Aktiven Fußballteams oder durch die bunte Trainingseinheit jeden Freitag um 17 Uhr am Sportplatz Pfingstweide in Kleinlinden, bei der alle, die Lust haben, Fußball zu spielen, auch mitmachen können. Diese wunderbare Arbeit der Verantwortlichen mit dem Team sorgte dafür, dass der TSV Klein-Linden schon einige Preise bekam. Die Sepp-Herberger Urkunde für Verdienste im Behindertensport, den Bronzenen Stern des Sports der Volksbank Mittelhessen und den Ehrenpreis des Sportkreis Gießen. Das nächste Highlight steht dann im Winter an, denn der TSV Klein-Linden wird am 28. Januar 2017 den Fußball ID Hessen-Cup in Klein-Linden (Halle der Brüder-Grimm-Schule) ausrichten. Das Team freut sich sehr, sich wieder in der "Heimat" den Fans zu präsentieren.

 

TSV Klein-Linden erhält Sepp-Herberger-Urkunde für die Integration behinderter Fußballer  - "Was der TSV geleistet hat, ist klasse"

 

Hohe Auszeichnung für den TSV Klein-Linden: Als Anerkennung für seine Verdienste um die Integration behinderter Fußballer hat der TSV die Sepp-Herberger-Urkunde erhalten. Thorsten Picha, beim Hessischen Fußball-Verband Beauftragter für Menschen mit Behinderung, überreichte die Urkunde im Namen der bundesweit tätigen Sepp-Herberger-Stiftung (benannt nach dem Trainer des Weltmeister-Teams von 1954) an die Verantwortlichen des TSV Klein-Linden. Als erster und bisher einziger Verein im Kreis Gießen haben die „Linneser“ ein Fußballteam für Spieler mit intellektuellen Defiziten (ID) und geistigen Einschränkungen ins Leben gerufen und diese Mannschaft sowohl in der Fußball-ID-Hessenliga als auch im Verein fest etabliert. „Was der TSV in den vergangenen zwölf Monaten erreicht und geleistet hat und wie die Integration dieser Spieler in den Verein läuft und funktioniert, das ist klasse“, begründete Picha die Auszeichnung. Um die derzeit über 30 ID-Spieler, die aufgrund ihrer Einschränkungen teilweise nicht lesen und schreiben können oder autistische Züge haben, kümmert sich ein sechsköpfiges Trainer- und Betreuerteam, geleitet von Ruben Ebenig. Der TSV Klein-Linden hatte zuvor eine Inklusionsabteilung gegründet und die ID-Akteure zu einem ermäßigten Jahresbeitrag aufgenommen. Im Verein und in der Mannschaft genießen die Spieler, die spezielle Schulen für geistige und körperliche Entwicklung besuchen oder in Behindertenwerkstätten arbeiten, eine sichere Umgebung, fühlen sich angenommen und akzeptiert. Als positiver Nebeneffekt des Vereinsfußballs machen sie Fortschritte in ihrem Sozialverhalten, ihr Selbstwertgefühl steigt und sie können ihren Alltag insgesamt besser bewältigen. In den Verein integriert werden die Spieler zusätzlich durch persönliche Einladungen, durch das gemeinsame Ansehen von Fußballspielen, durch die Teilnahme an Vereinsfesten und am Ortspokal und durch weitere Aktivitäten. Zudem war das ID-Team beim integrativen Fußball-Camp von Eintracht Frankfurt dabei. Aktuell plant der TSV Klein-Linden einmal pro Woche ein ergänzendes integratives Training, bei dem ID-Spieler zusammen mit Spielern ohne Defizite entspannt und ohne Leistungsdruck "just for fun" Fußball spielen. Thorsten Picha, der eine Blindenfußball-Mannschaft in der Bundesliga trainiert, nutzte seinen Aufenthalt in Klein-Linden außer für die Urkundenübergabe auch dazu, mit den beiden Seniorenmannschaften des TSV eine Trainingseinheit im Blindenfußball durchzuführen und den Spielern völlig neue Eindrücke und Wahrnehmungen beim Fußball zu vermitteln, was den Beteiligten großen Spaß machte und ihnen zugleich einen spannenden Perspektivwechsel ermöglichte.

 

Trauriges Ende des 1. Fußball-ID-Hessenliga-Spieltags in Klein-Linden

Traurig und tragisch endete der 1. Spieltag der Fußball-ID-Hessenliga am Sportplatz Pfingstweide. Trotz einer nahezu perfekten Organisation und eines tollen Rahmenprogramms musste der Spieltag nach neun von 14 Partien abgebrochen werden. Grund dafür war eine schwere Verletzung von TSV-Schiedsrichter Hubert Schumacher, der sich das Schien- und Wadenbein brach, nachdem er beim Rückwärtslaufen unglücklich mit einem Spieler des TSV Klein-Linden zusammengeprallt war. Alle Beteiligten, Verantwortlichen und Trainer waren sich darin einig, den Spieltag abzubrechen. Die fünf nicht absolvierten Partien werden nun voraussichtlich bei den kommenden Spieltagen nachgeholt, erklärte ein sichtlich geschockter TSV-Abteilungsleiter Gerhard Kerzmann. Hubert Schumacher wurde mit dem Notarztwagen in die Uni-Klinik gebracht, wo er noch am gleichen Tag operiert werden sollte. Alles Gute, Hubert!
Dabei hatte der Spieltag zunächst toll begonnen - das Auftaktspiel gewann der TSV Klein-Linden gegen Büblingshausen mit 2:1, wobei Kevin Hornung und Sebastian Strack die Tore erzielten. Das zweite Spiel des TSV endete 1:1 gegen MSfA Langen (TSV-Torschütze war Justin Klein). In der dritten TSV-Partie gegen BSG Groß-Gerau geschah dann der unglückliche und folgenschwere Zusammenprall zwei Minuten vor Spielende. TSV-Trainer Stefan Wasserfuhr leitete die Partie nach längerer Unterbrechung zwar noch zu Ende (Endstand: 1:0 für Groß-Gerau), doch danach kam man schnell überein, den Spieltag abzubrechen.




News-Ticker

Parkour

ab 7. Dezember 2017.

15.00 bis 16.00 Uhr

TH Pfingstweide.

Anmeldung unter info@tsvkleinlinden.de

Neuigkeiten, Infos und Fotos

über den TSV auf Facebook:

www.facebook.com/tsvkleinlinden/

Neu beim TSV:
Lauftreff für alle! 

Jeden Mo. und Do. um 18 Uhr. Kontakt: 0176/22325833

Der TSV bewegt Kleinlinden!

Große Ereignisse...